Bund Deutscher
Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. – BDS –
Bezirksvereinigung Düsseldorf

 

Bei uns können Sie nur gewinnen!

                Ihr Kollege hat Sie bedroht oder beleidigt?

                Der eifersüchtige Ex Ihrer neuen Freundin betritt unaufgefordert Ihre Wohnung?

                Dabei werden Sie von ihm auch noch geschlagen?

                Der Reifen Ihres Fahrrads ist vom Nachbarn zerstochen worden?

                Ihr Vermieter holt Ihre Briefe aus dem Briefkasten und liest Ihre Post?

Wenn es mit dem Nachbarn oder einem anderen "netten" Mitmenschen mal nicht so richtig klappen will, ist guter Rat teuer. Das muss nicht sein.
Bei bestimmten Delikten, wie z.B.

                Beleidigung

                Körperverletzung

                Sachbeschädigung

                Hausfriedensbruch

                Bedrohung und

                Verletzung des Briefgeheimnisses

haben Sie zwar die Möglichkeit, Ihr gutes Recht bei Gericht einzuklagen. Aber bei den oben aufgeführten Delikten ist es gesetzlich zwingend vorgeschrieben, vorher durch einen Besuch bei einem Schiedsmann oder einer Schiedsfrau einen Schlichtungsversuch zu unternehmen. Damit soll ein persönlicher Ausgleich gefunden und Gerichte  entlastet werden.

                Die Freundin zahlt das geliehene Geld nicht zurück?

                Vom Nachbargrundstück hängen Äste und Zweige zu Ihnen herüber. Sie müssen ständig Laub entfernen, das von den Nachbarbäumen stammt?

Auch da - und in vielen anderen bürgerlich-rechtlichen Streitigkeiten - können wir Ihnen weiterhelfen.



 

Was können Sie bei uns erwarten?

Bei den Schiedspersonen wird ein Schlichtungsversuch (Mediation)
1.
    schnell bearbeitet, auch außerhalb der sonst üblichen Arbeitszeit. Sie sparen dadurch Zeit und Nerven.
2.    kostengünstig abgerechnet.

Da keine Partei gewinnt oder verliert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Frieden von Dauer ist.

Sie sitzen mit Ihrem Antragsgegner gemeinsam am Tisch und klären in ruhiger Atmosphäre Ihren Konflikt. Die Schiedspersonen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und unparteiisch tätig.
 Sie können schlichten, nicht richten.
Es wird kein Urteil gesprochen, sondern ein Vergleich erarbeitet, dem beide Parteien zustimmen. Forderungen aus diesem Vergleich können 30 Jahre lang vollstreckt werden.

Wie sind wir zu erreichen?

Es gibt in jeder Stadt Schiedspersonen. Ganz wichtig dabei ist: Wo wohnt derjenige, gegen den Sie vorgehen wollen? Zuständig ist das Schiedsamt, in dessen Bezirk Ihr Antragsgegner wohnt oder seinen ständigen Aufenthaltsort hat. Ihr örtliches Amtsgericht und die Polizei erteilen Ihnen ebenso Auskunft sowie das Rechtsamt Ihrer Gemeinde oder Stadt.

Wir sind nicht unbezahlbar

Die Schiedsfrauen und Schiedsmänner arbeiten ehrenamtlich. Die rechtsuchenden Bürger haben daher lediglich die geringen Verfahrens- und Sachkosten (Porto, usw.) zu zahlen; für ca. 50,- Euro einschließlich aller Nebenkosten können die Parteien schon einen Vergleich schließen und sich diese Kosten im Regelfall bei einem Vergleich teilen. Im Allgemeinen wird ein Vorschuss von 50,- Euro erhoben, der später abgerechnet wird. Die Gebühreneinnahmen hat die Schiedsfrau bzw. der Schiedsmann der Gemeinde gegenüber nachzuweisen, abzurechnen und nach den einschlägigen Vorschriften abzuliefern.

Die ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer in den Schiedsämtern können Ihnen in vielen Fällen helfen.

Nochmals: Bei uns ist ein Schlichtungsversuch schnell bearbeitet. Auch außerhalb der sonst üblichen Arbeitszeit können Sie einen Antrag stellen. Sie sparen dadurch Zeit und Nerven. Das ist bürgernah und bürgerfreundlich.

Und – wenn alles nicht hilft: 
Als außergerichtliche Schlichtungsstelle können wir eine amtliche Bescheinigung der Erfolglosigkeit des Schlichtungsversuches zur Vorlage bei Gericht ausstellen. Diese Bescheinigung ist in vielen Fällen zwingende Voraussetzung, um eine Klage bei Gericht einreichen zu können.

Was Sie noch wissen sollten ?


Wir sind keine Juristen, das ist auch nicht nötig und hat sich bewährt. Denn wir sprechen keine Urteile, sondern finden zusammen mit beiden Gegnern eine Lösung ihres Problems, mit der beide einverstanden sind (Mediation). Selbstverständlich werden wir für diese Tätigkeit regelmäßig geschult und ausgebildet. Wir unterliegen außerdem einer ständigen Aufsicht und Qualitätskontrolle durch die Direktorinnen und Direktoren der für uns zuständigen Amtsgerichte.

Unsere Erfolgsliste:

Wir erbringen nachweislich eine Erfolgsquote von über 50 %.

Ein Schlichtungserfolg führt bei den "Streithähnen" zu einer höheren Zufriedenheit, denn die Parteien sind mit dem Ergebnis des gemeinsam getragenen Vergleichs einverstanden. Es gibt bei uns also keinen Sieger oder Besiegten wie ggf. bei einer Entscheidung durch ein Gerichtsurteil.
 Dies ist besonders dann von großem Vorteil, wenn es sich bei den Streitenden z.B. um Nachbarn oder (Ex-)Freunde handelt. Eine solche gemeinsam gefundene Lösung des Problems ist eine wichtige Voraussetzung für den weiteren Umgang der Parteien miteinander.


Unsere Referenzen:

Das Amt der Schiedsfrauen und Schiedsmänner ist eine seit über 180 Jahren bestehende und funktionierende Institution.
Wir haben also eine lange Erfahrung im Umgang mit sich streitenden Parteien.

 

Wählen Sie auch im Menü den Punkt : Oft gestellte Fragen!